autokarma - Um Auto und das Reisen. Für Männer mit Kind und Familie.

Willkommen bei autokarma. Hier geht es um Autos, Elektromobilität und mehr. Dieser Beitrag hat Kap-Tour und Mazda und Roadtrip zum Thema.

Mazda Cape To Cape – Instagram-Reise

Fünf Tage und mehr als 5.700 Kilometer mit dem Mazda3 – die Mazda Cape To Cape Tour vom Nordkap nach Süd-Spanien war ein echtes Abenteuer. Eines, bei dem ich nicht nur viele Eindrücke vom Auto, sondern auch von Europa sammeln konnte. Die Tour in 22 Instagram-Bildern!

Für diesen Artikel benötigst Du ca. 02:19 Minuten Lesezeit.

Vom Nordkap nach Tarifa in Süd-Spanien. 5.700 Kilometer Straße in fünf Tagen.
Das war die Herausforderung, die zwei tapfere Teams (AutoBILD und Mazda) mit zwei Mazda3 Ende April auf sich nahmen. Die Tour führte uns durch neun Länder, vorbei an unzähligen tollen Punkten quer durch Europa.

Bevor ich euch ausführlich von den Etappen erzähle im Folgenden eine kurze Instagram-Tour durch Europa. (Alle Fotos sind mit dem iPhone entstanden – mehr Bilder gibt es in den kommenden Beiträgen zu den jeweiligen Etappen.)

Los ging es am Nordkap – seit dem Anschluss an das Straßennetz im Jahr 1956 der nördlichste Punkt Europas, der auf Straßen vom europäischen Festland erreicht werden kann. Während uns beim Abstecher am Tag vor Tour-Start noch strahlender Sonnenschein bescherrt war, ging es am Starttag von hier im dichten Nebel los.

Rentiere gab es in Norwegen jede Menge – in Herden, einzeln, weit weg, ganz nah am Straßenrand, …
Unser Weg führte und vom Nordkap durch ein kurzes Stück Finnland nach Schweden.

Ein Großteil unserer Tour – insgesamt rund 2000 Kilometer, oder 2 Tage – führte uns durch Schweden. Das Land zeigte sich für Ende April in wirklich hervorragender Wetter-Laune: bis auf 21 Grad Celcius schoss das Thermometer während unserer Passage.

Die Herausforderung der Tour: Nicht allein die Kilometer zu bewältigen, sondern dazu auch noch so spritsparend wie möglich zu fahren. Am ersten Tag führt unsere Experimentierfreude dazu, dass ich 30 Kilometer vor dem Ziel Piteå mit einem Kanister 20 Liter Diesel in unseren Mazda3 fülle – und danach rieche wie eine halbe Tankstelle …

Am zweiten Tag geht es von Nord- nach Südschweden. Unser Begleitfahrzeug ist ein Mazda CX-5 von AutoBILD. Die Kollegen machen Fotos – nicht nur von uns, sondern auch von sich …

Am dritten Tag geht es über die Brücken Øresundsbron und Farøbroerne durch Dänemark nach Hamburg. Nach einem Stopp für den Reifenwechsel „fliegen“ wir weiter: durch die Niederlande an die belgische Grenze ins Hotel.

Von Belgien geht es an Tag 4 durch Frankreich an die spanische Grenze. Weil der Tag lang ist und ich die gut 1.000 Kilometer auf dem Fahrersitz absolviere gibt es nur ein Bild aus ganz Frankreich: das von der Abfahrt vorm Hotel am finalen Tag 5.

Hinter der spanischen Grenze erwarten uns nicht nur fantastische Landschaften, sondern auch die letzten 1.000 Kilometer der Tour …

Um 19:39 Uhr kommen wir in Tarifa an – dem Endpunkt unserer Reise.
Wie bereits das Nordkap empfängt uns der südlichste Punkt Europas mit Sonne. Und einem fantastischen Sonnenuntergang. Zwei Stunden lang lassen wir uns von dem Naturschauspiel an diesem besonderen Ort faszinieren, bevor wir die Hügel nach Málaga erklimmen, wo wir nach aufregenden Tagen glücklich aber geschafft in die Betten fallen …

Diese Einträge könnten Dich auch interessieren: