autokarma - Das Autoblog für Männer mit Kind und Familie

Willkommen bei autokarma. Hier geht es um Autos, Elektromobilität und mehr. Dieser Beitrag hat DTM zum Thema.

Traum-Comeback: BMW mit Sieg im zweiten DTM-Rennen

BMW taumelt jubelnd in die erste Pause der DTM: Im zweiten Rennen nach der Rückkehr in die DTM beschert Bruno Spengler den Bayern den ersten Sieg. Perfekt macht das Ergebnis Augusto Farfus, der auf Platz drei landete.

BMW taumelt jubelnd in die erste Pause der DTM: Im zweiten Rennen nach der Rückkehr in die DTM beschert Bruno Spengler den Bayern den ersten Sieg. Perfekt macht das Ergebnis Augusto Farfus, der auf Platz drei landete.

Der Lausitzring ist eigentlich Mercedes-Gebiet, in den letzten Jahren konnten die Stuttgarter hier immer deutlich vor Audi dominieren. Und so war es auch diesmal: Audi hatte im Grunde nicht viel zu melden. Nur zum Pech für Mercedes waren die Blau-Weißen das gesamte Wochenende besser.

Mit überragender Leistung hatten Farfus und Spengler bereits in den Qualifyings am Samstag gezeigt, dass das Tempo bei BMW stimmt. Dass Spengler vor dem starken Farfus auf der Pole landete, war am Ende etwas mehr Glück – und das hielt beim Ex-Mercedes-Mann Spengler auch am Sonntag an. Am Start kam er nämlich besser weg als der Teamkollege und Gary Paffett, der dem matt-schwarzen BMW das ganze Rennen über im schwarzen Mercedes auf den Versen blieb. So richtig abschütteln konnte Spengler Paffett nicht, blieb jedoch nervenstark und das Team lieferte hervorragende Arbeit bei den beiden Pflicht-Boxenstopp.

Am Ende gewinnt BMW verdient nach einem spannenden Kampf auf dem Eurospeedway in der Lausitz. Den 50. Sieg fährt BMW damit in der DTM ein – 20 Jahre nach dem letzten Sieg. Perfekter könnte der Einstand in der DTM wahrlich nicht sein … Glückwunsch!
Ich glaube es kaum. Am Samstag nach 20 Jahren die erste Pole, heute durch mich der 50. Sieg für BMW in der DTM. Ich habe überall Gänsehaut. Dieses Wochenende werde ich nie vergessen“, strahlte Spengler nach dem Rennen in die Kameras.

Bester Mercedes-Pilot wurde Paffett auf Platz zwei, bester Audi-Pilot wurde Mattias Ekström. Der Schwede kam im Audi A5 DTM als Fünfter ins Ziel

Diese Einträge könnten Dich auch interessieren: