autokarma - Um Auto und das Reisen. Für Männer mit Kind und Familie.

Willkommen bei autokarma. Hier geht es um Autos, Elektromobilität und mehr. Viel Spaß beim Lesen, empfiehl mich weiter!

stunt-hotwheels

Team HotWheels vs. Physik – Doppel-Loop.

Mit dem Team HotWheels haben sich die Marketing-Verantwortlichen von Mattel wahrscheinlich einen Kindheitstraum erfüllt. Sie machen jetzt die irren Stunts, die Kinder sonst nur daheim im Kinderzimmer wagen, einfach mit richtigen Autos … aber seht selbst!

Als ich klein war, erlebte ich waghalsige Abenteuer mit meinen Matchbox auf dem elterlichen Wohnzimmerteppich. Das Muster aus quadratischen, breiten Linien eignete sich hervorragend als Nachbildung eines Straßennetzes. Wir hatten damals ja nix, nicht mal so tolle Spielteppiche wie unsere Kinder heute ;)

Ich spielte die Abenteuer von Michel Vaillant und Colt Seavers nach.

Heute haben Jungs im richtigen Alter natürlich Stuntbahnen. Und die kommen auch nicht mehr von Matchbox (“Papa, was’n das?”), sondern HotWheels. Die Mattel-Jungs hatten einfach irgendwann die cooleren Autos und besseren Ideen. Der einstmalige Wettbewerber und Erfinder des 1:64 Modells Matchbox ist mittlerweile übrigens auch unter dem Dach der Amerikaner anzutreffen.

Nun werden Jungs natürlich irgendwann erwachsen. Aber weil auch Männer irgendwie Jungs bleiben bedeutet das nicht, dass sie besser, vernünftiger oder weniger verspielt werden. Das einzige Problem: Wenn sie theoretisch alt genug sind, dürfen sie mit Autos im Maßstab 1:1 spielen – mit echten.

Ich glaube, nur aus dem Spieltrieb heraus ist das “Team HotWheels” entstanden. Da haben die Kreativen bei Mattel sich einfach mal so einen Traum erfüllt und lassen die Chefs zahlen …
Mit drei Teams, denen u.a. Stunt-Legende Tanner Foust angehört, versucht man verrückte und waghalsige Stunts zu realisieren. Ein erster Erfolg war der neue neue Auto-Weitsprung-Rekord, den Foust vor einem Jahr mit seinem realen HotWheel aufstellte. Und jetzt folgt der zweite waghalsige wahnsinnige Stunt.

Bei den X Games – als solches schon eine reine Veranstaltung für Männer – in L.A. Ende Juni haben sich Tanner Foust und Greg Tracy einfach mal einen Looping vorgenommen. Und weil “Looping” allein irgendwie langweilig ist, fahren sie parallel und enden auf der gleichen Auslaufspur.

Hört sich irre an? Ist irre! Und wahnsinnig lustig. Kleine Jungs im Manne eben.

Übrigens X-Games: Leider war da am Wochenende nicht alles Friede und Freude.
Sowohl Toomas Heikkinen als auch Marcus Gronholm hatten beide schwere Unfälle an diesem Wochenende. Heikkinen hat neben einem gebrochenen Fuss auch einige innere Verletzungen davon getragen – die aufgrund des Gurts, der ihn beim Crash wohl heftig in den Sitz geruckt hat. Trotzdem strebt der Finne sein Comeback bereits wieder im Herbst an. Und Gronholms Verletzungen sind – obwohl der Crash doch nicht so schlimm aussieht – wohl auch nicht ohne, auch wenn da wohl nicht operativ eingegriffen werden musst :-(

  • http://willsagen.de Will Sagen

    Ich wollte immer schon mal ausrechnen, wie schnell man da sein muss. Wie groß mag wohl der Durchmesser des Loopings sein?