autokarma - Das Autoblog für Männer mit Kind und Familie

Willkommen bei autokarma. Hier geht es um Autos, Elektromobilität und mehr. Dieser Beitrag hat BMW und Need for Speed zum Thema.

BMW M2 Coupé - Test in Need for Speed

Mit dem BMW M2 vor allen anderen auf die Piste – in Need for Speed

Es ist soweit. Der große Tag: EA veröffentlicht den Reboot der Need for Speed-Spielreihe. Ein Auto darin ist einen besonderen Blick wert – das BMW M2 Coupé.

Es ist noch keine 14 Tage her, da stellte BMW seinen neusten kompakten Muskelprotz vor: Das von Fans lang herbei ersehnte BMW M2 Coupé.

Das vor Kraft strotzende kleine Coupé zaubert aus dem verbauten Reihensechszylinder-Herzen satte 370 PS (272 kW) und donnert diese schon ab 1.400 Umdrehungen mit 465 Newtonmetern auf die Straße.
Bis man diese Kraftentfaltung real erleben kann, dauert es leider noch. Denn trotz der Vorstellung im Oktober feiert der BMW M2 seine (Messe-)Weltpremiere erst im Januar in Detroit. Und von da an wird man weitere drei Monate warten müssen. Erst Ende April 2016 fährt der neue BMW bei den Händlern vor.

Als kleine Wartezeitüberbrückung kann das neue “Need for Speed” dienen. Der Reboot der erfolgreichen Computerspiele-Reihe steht ab sofort für Playstation 4 und Xbox One zur Verfügung. Und mit ihm auch das BMW M2 Coupé für die ersten virtuellen Ausfahrten.

Videospielfans kommen so in den Genuss, das neue BMW M2 Coupé noch vor dem Marktstart bereits erleben zu können.

Das virtuelle Modell des BMW M2 ist bereits von Beginn an wählbar und muss nicht erst freigespielt werden. Zudem kann man es den eigenen Vorlieben gemäß konfigurieren.

Wer die Ur-Ahnen des kleinen BMW auch einmal erfahren will, hat ebenfalls die Chance. Neben dem aktuellen Coupé sind auch der BMW M3 Evolution II (E30), der BMW M3 (E46), der BMW M3 (E92), sowie das neue BMW M4 Coupé spielbar.

Die neuste Inkarnation von “Need for Speed” startet am 03. November in den USA und am 05. November 2015 weltweit. Im Frühling 2016 rückt dann eine Origin-Version für den PC nach.