autokarma - Um Auto und das Reisen. Für Männer mit Kind und Familie.

Willkommen bei autokarma. Hier geht es um Autos, Elektromobilität und mehr. Dieser Beitrag hat Ford und Mustang zum Thema.

Mustang kommt 2014 als “One Ford.”

Zum 50sten Geburtstag wird Ford seine Legende, den Mustang, weltweit auf den Markt werfen. In UK hätten die Händler-Briefings bereits begonnen, berichtet AutoExpress.

Zum 50sten Geburtstag wird Ford seine Legende, den Mustang, weltweit auf den Markt werfen. In UK hätten die Händler-Briefings bereits begonnen, berichtet AutoExpress.

Während dessen ranken sich jede Menge Gerüchte um den neuen Mustang, der eben 2014 kommen soll. Dass er innerhalb der “One Ford”-Initiative endlich auch den Sprung über den großen Teich schaffen würde, daran konnte man kaum mehr zweifeln.
Designer in den USA seien beim Entstehen des neuen Mustangs ebenso involviert, wie diejenigen aus Europa und Australien (die waren zuletzt am neuen Ford Ranger beteiligt). Der neue Mustang soll “smaller and closer in spirit to the original 1964 Mustang” werden, wie eine ungenannte Quelle im oben verlinkten Bericht zitiert wird.

Das könnte passen. Seit dem Puma und Cougar hat Ford in Europa nicht mehr wirklich etwas an sportlichem Coupé zu bieten. In der immer stärker gefächerten Modellpalette der Hersteller könnte man den Mustang einfach auf die Focus-Plattform stellen und was nettes drumrum bauen.

Dazu passt, dass man bei Ford nicht mehr (nur) den V6 und V8 verbauen will. Damit der Mustang auch in Europa eine Chance hat soll er einen Vierzylinder verpasst bekommen. Und zwar den neuen 2,3 Liter EcoBoost-Turbo aus dem kommenden Focus RS. Der wird wohl um die 330 PS entwickeln.

Der neue Focus RS wird gegen Ende 2013 kommen, der Mustang sollte Mitte/Ende 2014 anstehen.
Das neue Pony im Stall wird dann nicht mehr im Retro-Stil kommen, sondern wird wohl dem Evos Concept sehr ähnlich sehen.