autokarma - Das Autoblog für Männer mit Kind und Familie

Willkommen bei autokarma. Hier geht es um Autos, Elektromobilität und mehr. Dieser Beitrag hat BMW und Zagato zum Thema.

BMW-Zagato-Roadster_Titel

Ein Bruder für’s Coupé: Der BMW Zagato Roadster.

Knapp drei Monate nachdem BMW auf dem Concorso d’Eleganza Villa d’Este das schicke Einzelstück BMW Zagato Coupé vorgestellt hat, präsentiert man jetzt im Rahmen des Concours d’Elegance von Pebble Beach die “oben ohne”-Version: Den BMW Zagato Roadster.

Für diesen Artikel benötigst Du ca. 02:00 Minuten Lesezeit.

Knapp drei Monate nachdem BMW auf dem Concorso d’Eleganza Villa d’Este das schicke Einzelstück BMW Zagato Coupé vorgestellt hat, präsentiert man jetzt im Rahmen des Concours d’Elegance von Pebble Beach die “oben ohne”-Version: Den BMW Zagato Roadster.

In nur sechs Wochen entstand die offene Version des Fahrzeugs, das Fans und Enthusiasten Ende Mai in Verzücken versetzte, in Handarbeit. Der sportlich maskuline Roadster präsentiert sich dieses Wochenende an der kalifornischen Pazifikküste.

Wie bereits das Coupé basiert auch der Roadster auf dem BMW Z4 und verschmilzt die Design DNAs von BMW und Zagato. Die traditionsreiche italienische Schmiede ist weltweit bekannt und kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Aufgrund der bestehenden technischen Basis ist, wie auch das BMW Zagato Coupé, der BMW Zagato Roadster fahrfertig und auf das Fahren in hohen Geschwindigkeiten ausgelegt.

Deutlich unterscheidet sich der Roadster zwangsläufig am Heck gegenüber seinem Bruder dem Coupé. Ein besonderes Detail dabei sind die Überrollbügel über den Sitzen. Bei vielen Roadstern ein wichtiges Gestaltungselement und nicht selten ein Erkennungsmerkmal, sind die Überrollbügel beim BMW Zagato Roadster typisch Zagato: hier haben sich die Designer von einer Tragfläche inspirieren lassen. Die aussergewöhnliche, braune Farbe lässt die Überrollbügel weiter hervorstechen. Hinter den Überrollbügeln schließt das Heckvolumen an und zeigt ein weiteres markantes Detail: die Interpretation des Zagato-typischen Double Bubble-Dachs in der Abdeckung des Verdecks. Die Abdeckung greift die Linien aus der Motorhaube auf und führt sie als Double-Bubble-Element bis ins Heck fort. Es unterstreicht dort die muskulösen Proportionen des hinterradgetriebenen BMW Zagato Roadster. Das typische Zagato Element der zwei erhabenen Dachkuppeln – auch „Doppia Gobba“ genannt – ist nahezu auf jedem Zagato zu sehen.

Besonders am Roadster sind aber nicht nur die Design-Details, sondern auch die exklusive Außenfarbe – ein brillantes Grau mit viel Tiefe zieht sich wie flüssiges Metall über den Fahrzeugkörper. Je nach Lichteinfall reicht das Farbespektrum dabei von dunkelgrau bis zu hellem Silber.

Insgesamt vereint der BMW Zagato Roadster für BMW viele Elemente, die die Münchner aktuell gern in den Fokus gesetzt sehen: Individualität, eine Verbindung zur klassischen Autoform mit einem Blick in die Zukunft und den Aspekt Design, auf den BMW in Zukunft mehr kommunikativen Wert legt.
Der Roadster ist darüber hinaus aber vor allem auch eines: Ein echtes Schmuckstück.

Klick auf die Bilder für Wallpaper-Versionen: