autokarma - Das Weblog um Auto und Reisen; für Männer mit Kind und Familie

Willkommen bei autokarma. Hier geht es um Autos, Elektromobilität und mehr. Viel Spaß beim Lesen, empfiehl mich weiter!

ramsauer-1

Ramsauer: Pkw-Maut “nur eine Frage der Zeit”

“Unter dem Druck der Fakten wächst die Bereitschaft zur Pkw-Maut”, erklärt unser Bundes-Verkehrsminister Peter Ramsauer in einem Interview mit der “Passauer Neuen Presse”. Fragt sich, wessen Bereitschaft er meint. Die der Autofahrer wohl eher nicht … Trotzdem: Die Einführung der Gebühr, so Ramsauer, sei nur eine Frage der Zeit. Damit ist der Minister der Erste […]

“Unter dem Druck der Fakten wächst die Bereitschaft zur Pkw-Maut”, erklärt unser Bundes-Verkehrsminister Peter Ramsauer in einem Interview mit der “Passauer Neuen Presse”. Fragt sich, wessen Bereitschaft er meint. Die der Autofahrer wohl eher nicht …
Trotzdem: Die Einführung der Gebühr, so Ramsauer, sei nur eine Frage der Zeit.

Damit ist der Minister der Erste aus der Regierung, der direkt erklärt: die Pkw-Maut kommt.
Dass es so kommen würde, haben wir alle gewusst. Das seit einigen Jahren regelmäßig praktizierte Aufwärmen der Maut-Diskussion im Sommer ist ja nur eines von vielen Anzeichen. In diesem Sommer hatte man ja bereits eine Studie zu Kosten/Nutzen vorgelegt.
Jetzt ist es dann eben auch mal offiziell.

Einen Zeitplan gibt es nicht. Aber ich würde mal auf 2014/2015 tippen. Nach der Bundestagswahl, vor der zweiten Hälfte der Legislaturperiode. Mit der CDU kommt die Maut, weil sie seit Jahren diskutiert wird. Und mit SPD/Grünen kommt sie ebenfalls – schließlich stießen die Grünen ja erst vor einigen Tagen mit der Idee zur City-Maut weit vor.

So oder so, egal wie die Wahl 2013 ausgeht, müssen wir Autofahrer und an den Gedanken gewöhnen, dass wir eher über Kurz als Lang eine Maut aufgebrummt bekommen. Die Infrastruktur ist da (LKW-Maut), die Gelder werden benötigt.

Ich könnte damit leben, wenn der Bund garantiert, dass die Einnahmen dann auch tatsächlich in den Straßenbau investiert werden. Ramsauer fängt schon jetzt mal an die Gelder zu verteilen an Bund, Länder und Kommunen.

Wie hoch die Gebühr wird bleibt abzuwarten. Ramsauer hatte in diesem Sommer mal mit 80 Euro pro Jahr plangespielt. Letztes Jahr waren es noch 365 Euro.

Ich frage mich ja, was gegen eine Teilprivatisierung des Autobahn-Netzes spricht? So, wie man das in Frankreich beispielsweise praktiziert .. gäbe es dafür keine Interessenten? War das nicht mal ein ganz heißes Thema bei der Bahnprivatisierung – die Privatisierung des Streckennetzes?

Abwarten. Tee trinken. Hoffen, dass es nicht zu derbe wird.
Ich befürchte allerdings: Wenn das Mautthema dann einmal durch ist, wird die Geschwindigkeitsregulierung in den Fokus der Aufmerksamkeit rutschen …

  • VGHD

    “NEIN” zur Maut, wenn sie ZUSÄTZLICH auf die Autofahrer zukommt !
    “JA” zur Maut, wenn der Autofahrer im gleichen Zug bei der Kfz-Steuer entlastet wird !
    Der ADAC behauptet, dass das nicht geht (EU-Richtlinien). ???
    Wie funktioniert es dann in den umliegenden Ländern, die Maut erheben ?
    Bitte mal nachforschen !
    “NEIN” zur Geschwindigkeitsbegrenzung, wenn die Raser, Drängler und Verkehrsrowdies weiter (fast) ungeschoren davonkommen.
    Was interessiert die Raser eine “RICHTgeschwindigkeit” ?
    “JA” zur Geschwindigkeitsbegrenzung, wenn kontrolliert wird und Punkte verteilt werden !
    In den Nachbarländern z.B. Frankreich und Spanien mit 130 bzw.120 Km/Std.
    kann man einen wesentlich gleichmäßigeren Verkehrsfluss feststellen !
    Der ADAC und die Autolobby stemmen sich aber erfolgreich dagegen !
    VGHD