autokarma - Um Auto und das Reisen. Für Männer mit Kind und Familie.

Willkommen bei autokarma. Hier geht es um Autos, Elektromobilität und mehr. Dieser Beitrag hat Mazda zum Thema.

Mit dem Mazda6 auf Weltrekordjagd

Auf die Jagd nach dem Weltrekord für die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit eines Serienfahrzeugs macht sich am Wochenende eine tapfere Gruppe von Rennprofis, Journalisten und einem Blogger … Schafft die wilde Gruppe mit drei Mazda6 den Rekord in Papenburg?

Es klingt nach der perfekten Herausforderung für einen Sportler. Auf dem Hochgeschwindigkeitsoval des Testgeländes ATP Papenburg tritt am Wochenende eine Crew an, um einen neuen Weltrekord aufzustellen. Das Ziel: die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit eines Serienfahrzeugs mit 2,0 bis 2,5 Liter großem Turbodieselmotor nach 24 Stunden.

Beim durchspielen möglicher Kandidaten für diesen Titel ertappe ich mich tatsächlich dabei, viele Hersteller im Sinn zu haben. Nur einen nicht.
Mazda.
Dabei habe ich von genau diesem Hersteller in den letzten Monaten bereits hervorragende Autos erleben dürfen! Mit dem Mazda6 hat es Mazda geschafft, nicht nur ein ansehnliches sondern auf allen Ebenen überzeugendes Auto auf die Räder zu stellen.
Müsste ich eine Kaufempfehlung für einen realistischen Kombi aussprechen – der Mazda6 Kombi wäre darunter!

Eben dieser Mazda6 soll nun also auf die Rundstrecke!

Insgesamt schickt Mazda am 18. und 19. Oktober drei Autos auf den Kurs. Gesteuert werden diese von Rennfahrern, Journalisten – darunter u.a. Kollegen von Top Gear (Polen), RedBulletin, Motor-Talk und der AutoBILD – und Kunden. Die „Zivilisten“ der Operation wurden im August in einer Qualifikationsveranstaltung auf dem Hockenheimring unter rund 800 Bewerbern ermittelt.
Pro Auto kommen 8 Fahrer zum Einsatz, die sich im Takt von 1,5 Stunden abwechseln werden. Einer der insgesamt 24 tapferen Frauen und Männer ist Rob Vegas.

Der Blogger und Entertainer hat im Netz als Harald Schmidt-Twitterer schon so manchen Medien-Profi gefoppt. Darüber hinaus allerdings ist Rob auch noch riesiger Mazda-Fan.
Als solcher greift er nun auch ins Lenkrad eines der drei serienmäßigen Mazda6. Die sind mit dem 129 kW (175 PS) starken 2,2 Liter SKYACTIV-D Turbodiesel ausgestattet, als kräftiger aber sparsamer Motor sicherlich eine gute Wahl (nicht nur) für den Weltrekord ist. Denn immerhin 423 Runden werden es in Papenburg am Ende wohl für jeden der Mazdas werden …

Der Rekordversuch von Mazda findet am Wochenende unter Aufsicht der FIA statt, und neben dem eigentlich Ziel könnten – quasi nebenbei – auch noch 20 weitere FIA Weltrekorde gebrochen werden.
Zeit, die Daumen zu drücken also!

Rob Vegas wird auf Twitter die Aktion live tickern – folgt ihm einfach. Ich freue mich schon auf viele Einblicke und kleine Skurrilitäten – von denen hatte Rob schon so eine bei den Vorab-Untersuchungen zu seiner Gesundheit.