autokarma - Das Autoblog für Männer mit Kind und Familie

Willkommen bei autokarma. Hier geht es um Autos, Elektromobilität und mehr. Viel Spaß beim Lesen, empfiehl mich weiter!

roadmusik-teaser

Der Weg als Ziel: Roadtrip-Musik

Fahren ist wie das Leben: Es gibt ups and downs, so ist es auch mit der Musik, schnell und langsam als Mischung für die perfekte Kurvenlage genau zwischen Entspanntheit und Vorwärtsdrang

Für diesen Artikel benötigst Du ca. 03:57 Minuten Lesezeit.

Ich bin in den letzten drei Wochen viel rum gekommen. Über 5.000 Kilometer haben ein BMW 5er GT und ich seit Mitte August zusammen zurück gelegt. 1.500 weitere Kilometer werden wir in den nächsten drei Tagen noch zurück legen, bevor wir in Frankfurt/Main sind – dann heißt es 14 Tage IAA Frankfurt.

Wir fuhren über Autobahnen, Landstraßen, durch Dörfer und Städte in allen möglichen deutschen Bundesländern, in Dänemark, Norwegen und Schweden. Was sind wir beide rum gekommen …

Hoch und runter ging es. Insbesondere in Schweden neigt die Straße dazu nicht nur größtenteils aus Schotter zu bestehen, sondern auch so manchen Berg zu umwinden. Oder eben zu überwinden.

Ich fahre am liebsten auf Landstraßen. Dafür nehme ich auch gern eine Stunde mehr Reisezeit in Kauf – ich liebe die zuweilen verschlungenen Pfade, netten Dörfer und kleinen Städte, die sich entlang der Straßen in Deutschland ziehen.
Vierspurigen Bundestraßen und Autobahnen sind zwar nett, aber nicht das, was ich mit ‘Roadtrip’ und ‘Fahrgenuß’ verbinde.

Wenn ich auf derlei Genußfahrten das Musikabspielgerät anhabe, dann wechsle ich abhängig von meiner Stimmung auch die Musik.

So habe ich den via DAB verbreiteten Sender Lounge FM für mich entdeckt. Die Musikrichtung mag nicht jeder – meine Frau beispielsweise. Aber ich finde, es gibt nichts besseres – auf einer wunderbaren Landstraßen in den Sonnenuntergang cruisen und Loungemusik vernehmen.

Aber natürlich lounge ich nicht immer. Wenn es etwas lauter sein darf, läuft aktuell das neue Thirdy Seconds To Mars-Album “Love Lust Faith + Dreams” im Player. Meine Frau hat mich mit dieser Band um die beiden Letho-Brüder infiziert … Das neue Album habe ich recht häufig im Ohr, insbesondere City Of Angels, Bright Lights und Do Or Die sind großartige Stücke, die jeder Straße gut stehen.

Meine (aktuelle) “laute” Playlist kann man übrigens via Spotify einsehen und abonnieren. Für den ruhigen Part sorgt, wie oben geschrieben, Lounge FM – wobei es die Mischung unterschiedlicher Interpreten und Stücke ist, die mich hier begeistern.

Playlisten anderer Blogger

Was hört ihr beim Autofahren?
Die Frage haben heute einige Blogger in Deutschland beantwortet. Und so wild die Mischung zwischen uns Bloggern ist, so wild ist auch der Stil-Mix. Insbesondere bei Autobloggern kann das manchmal ein wenig zum Konflikt führen. Denn auf Fahrveranstaltung teilt man sich zumeist ein Auto – nicht aber unbedingt den Musikgeschmack ;)

Heike von Köln-Format schreibt so beispielsweise über ihren Norwegen-Roadtrip, und Eddie Vedder. “Eddie-Wer?”, lest es bei ihr!

Reisebloggerin Angelika Schwaff hat für ihren anstehenden Roadtrip durch die USA zusammen mit ihren Facebook Fans eine Liste von Songs, passend für die American Road zusammengestellt. Unheimlich toll!

Susi Maier hat mindestens einen ebenso abgefahrenen Musik-Misch-Masch-Geschmack wie ich – offenbart ihre Liste von 80ies bis Metalcore.

Ein nicht ganz so wilder, aber ebenfalls bunter Mix, erwartet euch bei Stefan Eschert, und Lea Hajner hat jede Menge Soundcloud Mixtapes für euch rausgesucht – ebenso bunt, dafür kostenlos zum Download!

Bei Nina Hüpen-Bestendonk müsst ihr mehr tapfer als neugierig sein – sie stellt euch Klassiker aus den 80ies vor und zeigt im Video, wie sie im Auto mitsingt …! Ebenso laut kann übrigens Yvonne Zagermann mitsingen. Auch, wenn sie das nur beteuert, und nicht zeigt ;)

Mikhail und Lisa zeigen Einsatz im Auto – ob beim Mitsingen, weiß ich nicht – dafür aber bei der Musikauswahl. Wenn man auf Mainstream steht, wird man hier fündig. Das ganze Gegenteil davon serviert euch Jan – jede Menge Geheimtipps wie DeVotchka, 5’nizza, My Morning Jacket.

Bei Mario hingegen wird es wieder etwas ‘normaler’, mit einem wusten Mix aus Klassikern, Filmmusik. Ebenfalls mit “zurück” nimmt euch Jens – zurück zu Roxette und Roger Whitakker (!) sowie Run DMC. Meine Güte!

Übrigens Güte: Tom fährt auch gern – nicht nur zu Weihnachten, verbindet Roadtrip-Musik aber vor allem mit Chris Rea und dem Lied “Driving Home for Christmas” … Ob das auf Dauer gesund ist?

Bei Thomas
hingegen gibt es jede Menge Trance. Und bei Can unter anderem Carmen Consoli.

Wem das alles zu viel ist, der schaltet übrigens die Musik ab.
Geht ja auch. Und mache ich durchaus auch mal gern – dann hört man nur Auto und Fahrwind. Mega entspannend, und unstreßig. So richtig kann ich das Fahren eigentlich auch nur dann mit Haut und Haar. Alex geht es ebenso …

Und ihr? Was hört ihr?

Ich nutze für meine Musik seit Monaten übrigens Spotify Premium. Dank der App auf dem Handy habe ich meine Musik jederzeit und überall dabei – egal, in welchem Auto ich gerade sitze. Undverzichtbar für einen Reise- und Autoblogger, finde ich … ;)