autokarma - Um Auto und das Reisen. Für Männer mit Kind und Familie.

Willkommen bei autokarma. Hier geht es um Autos, Elektromobilität und mehr. Viel Spaß beim Lesen, empfiehl mich weiter!

Blogger Mix-Tape: Meine Begleitmusik für den perfekten Auto-Trip.

Auto fahren ist Musik. Für mich. Denn das Auto ist im Alltag nur mehr der einzige Ort, an dem ich Musik bewusst hören kann. An dem ich – zugegeben – auch mal die Anlage etwas lauter aufdrehe. Und an dem ich – ebenfalls zugegeben – mich nicht schämen muss, lauthals mitzugröhlen. Wenn es denn Stücke […]

Für diesen Artikel benötigst Du ca. 04:49 Minuten Lesezeit.

Auto fahren ist Musik. Für mich. Denn das Auto ist im Alltag nur mehr der einzige Ort, an dem ich Musik bewusst hören kann. An dem ich – zugegeben – auch mal die Anlage etwas lauter aufdrehe. Und an dem ich – ebenfalls zugegeben – mich nicht schämen muss, lauthals mitzugröhlen. Wenn es denn Stücke sind, bei denen man singt.

Wie so oft ist die Auswahl der Musik natürlich ein wenig abhängig davon, in welcher Verfassung ich bin. Da ich aber durchaus auch mal gern schneller unterwegs bin, möchte ich euch die Top 10 meiner Lieblings-(ich beeil mich)-Autohits vorstellen. Die gehören eigentlich zu jedem guten Trip nach München – den Weg Leipzig – München absolviere ich häufiger und bis auf die aktuelle (aber notwendige) Baustelle im Süden Thüringens gerade und die zunehmenden Geschwindigkeitsbegrenzungen in Bayern (ja, ja … entgeht mir nicht, Herr Zeil) gehört die A9 ja zu meinen Lieblingsautobahnen.
Jetzt aber zum wesentlichen:

Meine Auto-Playlist

Clubbed To Death – Rob D
Kommt aus dem Matrix und ist ein wunderbarer Auto-“Song”. Das Stück treibt voran und eigentlich will man die 7:29 epischen Minuten permanent auf der linken Spur verbringen …

Back in Black – AC/DC
Der perfekte Song, um auf die Autobahn aufzufahren – Tack, Tack, und Zack. Kommt man sich wahnsinnig cool vor, wirkt auch prima bei der Einfahrt in die Wohnstraße: Box auf und gaaanz langsam die Straße hoch ;-)

Seven Nation Army – The White Stripes
Was soll man dazu schon noch sagen? Ein Klassiker, obwohl so jung. Takt, Lyrics, Komposition – Jack und Meg White haben hier etwas grandioses abgeliefert.

Saint Of Me – The Rolling Stones
Einer der wahrscheinlich eher unbekannten Stones-Songs, aber ein toller. Stammt vom Album ‘Bridges to Babylon’, das 1997 in meinem CD Player heiß lief. Keine Ahnung, wieso mir der Song so gefällt – gehört aber eben zum Mix.

Song 2 – Blur
Natürlich. Fühlen wie Clive Owen … “Let me see, what I can do”, und Druck aufs Gaspedal. Spätestens seit dem genialen BMW Film ‘Star‘ gehört dieser Track doch bitte auf jede Auto-Playlist. Egal, welches Auto unter einem schnurrt. Und beside this, mal ehrlich: Clive war der beste ‘Transporter’, oder?! ;)

“Looks like we’ve lost them, sir. Ohh. Let’s try again!”

Nicke mit dem Beat – Mashup Germany
Einer der besten Mashups auf diesem Planeten. Prodigy, Deichkind, Jan Delay, Jamiroquai, Red Hot Chili Peppers und noch mehr in einem Lied – wer da nicht groovt … Original inkl. Download-Möglichkeit.

Numb Encore – Linkin Park feat. Jay-Z
Als würden Linkin Park nicht reichen – Jay-Z macht ‘Numb’ etwas weniger rockig, aber großartig für die Fahrt durch die Nacht. Wenn die Bässe etwas mehr wummern sollen passt Linkin Park allein natürlich besser, ausserdem gibt es da mehr Text zum mitschreien …

Stronger – Kanye West
Daft Punk und Kanye West – geht nicht? Das Ding geht immer … Wunderbarer Rap, und natürlich ein über aller Kritik schwebender Original-Sound von Daft Punk.

Bohemian Rhapsody – Queen
Ihr habt doch bitte nicht gedacht, dass der hier fehlt, oder? Seit Waynes World wissen wir alle, dass keine Fahrt ohne diesen, diesen, diesen! Song zu beginnen hat. Maaaamaaaaa!

Auf Platz 10: Viel Musik aus diesem Jahr. Beispielsweise:
Call Me Maybe – Carly Rae Jepsen (Ohrwurm des Jahres!)
Back In Time – Pitbull
Du, Einmal um die Welt, Easy – Cro
Bangarang – Skrillex
Lila Wolken – Marteria, Yasha / Miss Platnum
Somebody That I Used To Know – Gotye oder Walk Off The Earth
Some Nights – Fun.
Yeah Yeah – Willy Moon
Meine Zeit – German Mashup

Playlist abonnieren

Ich habe meine (irre) Playlist so gut wie möglich auf Spotify abgebildet – ihr könnt sie abonnieren oder rein hören. Via http oder spotify

Playlist für ruhige Tage

Und der Track für ruhigere Fahrten?
… ist eine ebenso bunte Mischung wie die oben und schließt u.a. ein:
Ain’t No Sunshine – Sting & David Sanborn .. wunderbare smoothes Lied.
Wherever You Will Go – The Calling .. all dieser Schmerz, wunderbar zum mitgröhlen.
Life on Mars – David Bowie .. die bessere Variante von ‘My Way’.
You Can Call Me All – Paul Simon .. Kopfkino und wunderbar zum mitsingen
Niemand – Gregor Meyle .. wunderbarer Song, kaum bekannter Künstler
When Love Comes to Town – Herbie Hancock feat. Jonny Lang & Joss Stone .. Klassiker neu interpretiert
In The Air Tonight – Phil Collins .. egal, was ihr sagt – das hier ist eines der besten Gefühle auf nächtlichen Straßen
Move On – Riccitelli .. wunderbarer leichter Song, erinnert mich an Nick Drake
Be Good – Gregory Porter .. Jazz at its best
Only You – Joshua Radin .. wie Jason Mraz, John Mayer, Josh Ritter, Jack Johnson oder Jamie Cullum einer der Jungs, die ich in meinem Ohr nicht mehr missen will.

Playlist der anderen

Dass ich frei und fromm über meine Playlist rede macht natürlich nur Sinn, wenn ihr auch andere Meinungen, Songs und Musikstücke damit vergleichen könnt. Und vielleicht entdeckt ihr ja noch mehr abgefahrenes Zeug – bei meinen lieben Blog-Kollegen, die an dieser kleinen Playlist-Aktion mitmachen:

Bild: Randy von Liski, CC Lizenz